Freitag, 10. April 2020
Start Einloggen Einloggen Die Mitglieder Das Foren-Team Suchfunktion
112113 Beiträge & 6160 Themen in 49 Foren
Keine neuen Beiträge, seit Ihrem letzten Besuch am 10.04.2020 - 21:30.
  Login speichern
Forenübersicht » 3. Alfa Romeo GT » 3.5. Fahrzeugproblemchen » Zündkerzenwechselintervall bei erhöhtem Ölverbrauch

vorheriges Thema   nächstes Thema  
13 Beiträge in diesem Thema (offen) Seiten (1): (1)
Autor
Beitrag
bobby ist offline bobby  
Zündkerzenwechselintervall bei erhöhtem Ölverbrauch
12 Beiträge - Grünschnabel
bobby`s alternatives Ego
Moin liebe GT-ler,

SuFu bereits genutzt, aber leider nichts gefunden.

Habe einen GT 2008 1.8 TS 16V, der sich gerne einen Liter Öl auf 1.000km gönnt.
Versuche, ihm das gerade mit dem 2. Ölwechsel 10W60 abzugewöhnen.

Beim letzten Zündkerzenwechsel bei 170.000km sind mir starke weiße Verkrustungen (Ölasche) an den Elektroden aufgefallen, kann aber nicht beurteilen, wielange der Vorbesitzer die drin hatte. Aufgrund des Regelintervalls von 100.000km für die NGK's schätze ich mal 70.000km.
Ergo bei 170.000km schon neue Zündkerzen (Original Alfa NGK) reingemacht, so wie die aussahen.

Jetzt bei 203.000km hat meine Werkstatt im Rahmen eines Ölwechsels die Zündkerzen geprüft und eigenständig gewechselt, da diese turnusfällig fällig waren und schon nicht mehr so gut aussahen (Elektroden wieder grau/weiß verkrustet, die großen stärker als die kleinen, Zündkerzenboden schwarz ölverkohlt, aber trocken).
Schaut hier:

29_20200227_080011

185_20200227_082417

Liefen aber butterweich und wunderbar und hatten wie gesagt erst 30.000km runter.

Jetzt meine Frage an die Ölsäufer Twinspark hier:
Wie sind Eure Erfahrungen mit der Zündkerzenhaltbarkeit bei höheren Ölverbräuchen?
Halten die NGK's das aus (100.000km)? Oder sollte man bei obigem Zündkerzenbild schon jetzt nach nur 30.000km wieder wechseln? Jemand schlechte Zündkerzenerfahrungen oder -schadensbilder bei höherem Ölverbrauch gehabt?

Danke!

LG,

Bobby



Alfa 33 905 16v (1989)
Alfa 75 1.8ie (1992)
Alfa 155 1.8 TS Sport (1995)
Alfa GT 1.8 TS (2008)


Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zuletzt von bobby am 27.02.2020 - 22:58.
Beitrag vom 27.02.2020 - 09:37
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von bobby suchen bobby`s Profil ansehen bobby eine private Nachricht senden bobby zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
GTv6 ist offline GTv6  
8760 Beiträge - Crazy Alfista
GTv6`s alternatives Ego
Pfeil Zündkerzengesichter

Deine Schilderungen lassen zunächst die Vermutung zu, es könne sich um einen Zustand gemäss den Abbildungen 1 + 2 handeln - was somit "normal" wäre.

Keinesfalls normal ist der beschriebene Ölverbrauch, weshalb der(den) Ursache(n) nachgegangen werden sollte. Dickeres Öl kann versucht werden, wie auch ein Dichtmittel, welches die Elastizität von Dichtung teils wieder herstellen kann -> z.B. Lec Wec

Gruss huhu
Stephan



"Kommt, meine Freunde, noch ist es nicht zu spät, eine neue Welt zu suchen, denn ich will weitersegeln über den Sonnenuntergang hinaus. Und obwohl wir nicht mehr die Kraft besitzen, die in alten Tagen Himmel und Erde bewegte, sind wir dennoch, was wir sind, noch immer sind wir Helden, deren Herzen im Gleichklang schlagen; zwar schwächt das Schicksal uns von Zeit zu Zeit, doch stark ist unser Wille, zu streben, zu suchen, zu finden und nicht zu verzagen!" (nach Alfred Tennyson)
Beitrag vom 27.02.2020 - 21:57
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von GTv6 suchen GTv6`s Profil ansehen GTv6 eine private Nachricht senden GTv6 zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
bobby ist offline bobby  
12 Beiträge - Grünschnabel
bobby`s alternatives Ego
Hi Stephan,

danke für Dein feedback!

Schau nochmal oben bei mir rein. Jetzt hat das mit dem Reinladen der Bilder geklappt.
So sehen die aus.
Von der Farbgebung tatsächlich eher harmlos gemäß Deiner Zündkerzengesichter, aber von der Verkrustung schon gröber auf 2 der großen.

Bei dem Ölverbrauch mach ich mich noch nicht verrückt. Gibt einige TS, die sich gerne so nen großen Schluck gönnen und top laufen. Meine Menge (bis zu 1L/1.000km) ist sogar noch "Normverbrauch" lt. BA ;-)

Ich glaube nicht, dass Lec Wec bei mir was bringt, weil ich keinen Ölverlust oder Undichtigkeit habe, sondern das Öl verbrenne.

Ich tippe eher auf verschlissene Kolbenringe.

LG,

Bobby





Alfa 33 905 16v (1989)
Alfa 75 1.8ie (1992)
Alfa 155 1.8 TS Sport (1995)
Alfa GT 1.8 TS (2008)


Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zuletzt von bobby am 27.02.2020 - 23:49.
Beitrag vom 27.02.2020 - 23:26
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von bobby suchen bobby`s Profil ansehen bobby eine private Nachricht senden bobby zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
GTv6 ist offline GTv6  
8760 Beiträge - Crazy Alfista
GTv6`s alternatives Ego
LecWec kann u.a. die Elastizität von Dichtringen teils wieder herstellen.

Bevor tiefgreifende Maßnahmen durchgeführt werden und die Abgasreinigung evtl. Schaden nimmt, auf jeden Fall ein Versuch wert.



"Kommt, meine Freunde, noch ist es nicht zu spät, eine neue Welt zu suchen, denn ich will weitersegeln über den Sonnenuntergang hinaus. Und obwohl wir nicht mehr die Kraft besitzen, die in alten Tagen Himmel und Erde bewegte, sind wir dennoch, was wir sind, noch immer sind wir Helden, deren Herzen im Gleichklang schlagen; zwar schwächt das Schicksal uns von Zeit zu Zeit, doch stark ist unser Wille, zu streben, zu suchen, zu finden und nicht zu verzagen!" (nach Alfred Tennyson)
Beitrag vom 29.02.2020 - 19:04
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von GTv6 suchen GTv6`s Profil ansehen GTv6 eine private Nachricht senden GTv6 zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Alfanero ist offline Alfanero  
36 Beiträge - Neuling
1 Liter auf 1000 km sind utopisch


Egal was du versuchst mit dickeren Öl oder irgendwelche Wundermittel reinschütten,das wird nichts bringen.

Entweder die kolbenringe sind verschliesen oder die schaftdichtungen.

Und wasser scheint er auch leicht zu fressen




Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von Alfanero am 29.02.2020 - 19:58.
Beitrag vom 29.02.2020 - 19:57
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Alfanero suchen Alfanero`s Profil ansehen Alfanero eine E-Mail senden Alfanero eine private Nachricht senden Alfanero zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
bobby ist offline bobby  
12 Beiträge - Grünschnabel
bobby`s alternatives Ego
Danke Euch!
LecWec ist auf jeden Fall einen Versuch wert, die Ventilschaftdichtungen auszuschliessen. Ich probier's mal aus.
Aber Wasser "gönnt" er sich nicht. Da ist alles ok..,



Alfa 33 905 16v (1989)
Alfa 75 1.8ie (1992)
Alfa 155 1.8 TS Sport (1995)
Alfa GT 1.8 TS (2008)
Beitrag vom 01.03.2020 - 10:12
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von bobby suchen bobby`s Profil ansehen bobby eine private Nachricht senden bobby zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Alfanero ist offline Alfanero  
36 Beiträge - Neuling
Mit lecwec bekommt man die schaftdichtungen auch nicht wieder ganz
Sie sind verhärtet und brüchig


Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von Alfanero am 01.03.2020 - 12:00.
Beitrag vom 01.03.2020 - 11:59
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Alfanero suchen Alfanero`s Profil ansehen Alfanero eine E-Mail senden Alfanero eine private Nachricht senden Alfanero zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
GTv6 ist offline GTv6  
RE:
8760 Beiträge - Crazy Alfista
GTv6`s alternatives Ego
Zitat
Original geschrieben von Alfanero
Egal was du versuchst mit dickeren Öl oder irgendwelche Wundermittel reinschütten,das wird nichts bringen.

Erfahrungswerte?

Es gibt Öle, die neigen zu hohen Verbräuchen. Dies kann u.a. an der (Ver)Dampfungsneigung liegen - im Allgemeinen sowie je nach Ausführung der Gehäuseentlüftung im Speziellen.

Beim älteren 3.0 (Spider) Liqui Moly ausprobiert, lag der Ölverbrauch damit bei mehr als 2l / 2.000km (insgesamt 5 Liter bei etwa 8.000km nachgefüllt). Danach wieder das Castrol verwendet, womit sich der Ölverbrauch im Bereich des "Normalen" (weniger als 2 Liter auf 10.000km) wieder einstellte.
Ich führe dies auf die Öldampfneigung des (LM-)Öles in Verbindung mit der Konstruktion/Ausführung der Gehäuseentlüftung zurück. Neuere Systeme/Ausführungen können das Öl vielleicht besser separieren.

Zitat
Original geschrieben von Alfanero
Mit lecwec bekommt man die schaftdichtungen auch nicht wieder ganz
Sie sind verhärtet und brüchig

Sind sie das?

Natürlich gibt es keine Mittel, mit dessen Hilfe Schäden repariert werden können. Wohl aber können kleinere Defekte im Bereich der Abdichtungsebene damit behoben sowie die Elastizität von Gleitdichtungen ein Stück weit wieder hergestellt bzw. verbessert werden.

Ich denke, es ist einen Versuch wert, den Ölverbrauch zumindest eine zeitlang zu reduzieren.

Zitat
Original geschrieben von Alfanero
Entweder die kolbenringe sind verschliesen oder die schaftdichtungen.

... oder beides. Vielleicht liegt's auch an der Gehäuseentlüftung (Abscheider zugesetzt und/oder der Ablauf verstopft).
Die Fahrweise kann den Verbrauch ebenfalls beeinflussen und möglicherweise gelangt Olio unbemerkt in die Umwelt ...

Gruss huhu
Stephan



"Kommt, meine Freunde, noch ist es nicht zu spät, eine neue Welt zu suchen, denn ich will weitersegeln über den Sonnenuntergang hinaus. Und obwohl wir nicht mehr die Kraft besitzen, die in alten Tagen Himmel und Erde bewegte, sind wir dennoch, was wir sind, noch immer sind wir Helden, deren Herzen im Gleichklang schlagen; zwar schwächt das Schicksal uns von Zeit zu Zeit, doch stark ist unser Wille, zu streben, zu suchen, zu finden und nicht zu verzagen!" (nach Alfred Tennyson)


Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von GTv6 am 01.03.2020 - 15:39.
Beitrag vom 01.03.2020 - 13:00
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von GTv6 suchen GTv6`s Profil ansehen GTv6 eine private Nachricht senden GTv6 zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
bobby ist offline bobby  
12 Beiträge - Grünschnabel
bobby`s alternatives Ego
Also ich kann GTv6 nur zustimmen.
Der Vorbesitzer ist hauptsächlich LiquiMoly 5W40 und viel AB gefahren (150.000km). Habe viel gelesen, dass 10W60 den Ölverbrauch bei den TS-Motoren senken kann. Deswegen ist dies mein erster Ansatz.

Ich glaube auch nicht, dass die Ventilschaftdichtungen nach 12 Jahren und 200.000km bereits dermaßen hinüber sind, wie von Alfanero beschrieben. Auch hier gibt es genug Erfahrungsberichte in einschlägigen Alfa-Foren, dass der Wechsel derselben den Ölverbrauch nicht gesenkt hat. Zudem müsste er bei Lastwechsel ja hinten blau rausblasen, oder?

Mit LecWe kann ich die VSD zumindest mal ausschliessen und langfristig beobachten, ob das 10W60 seinen Dienst verlustfrei tut lachend.

Zugesetzte KG-Entlüftung hatte ich auch schon getippt, aber dies hat der Alfaschrauber meines Vertrauens bereits ausgeschlossen...



Alfa 33 905 16v (1989)
Alfa 75 1.8ie (1992)
Alfa 155 1.8 TS Sport (1995)
Alfa GT 1.8 TS (2008)
Beitrag vom 01.03.2020 - 15:22
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von bobby suchen bobby`s Profil ansehen bobby eine private Nachricht senden bobby zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
GTv6 ist offline GTv6  
RE:
8760 Beiträge - Crazy Alfista
GTv6`s alternatives Ego
Zitat
Original geschrieben von bobby
Ich glaube auch nicht, dass die Ventilschaftdichtungen nach 12 Jahren und 200.000km bereits dermaßen hinüber sind

Je nach Ausführung und Qualität kann dies bereits früher der Fall sein. Es gibt jedoch einige wenige, die über hohen Ölverbrauch beim TS klagen (anders beim JTS).

Zitat
Original geschrieben von bobby
... Zudem müsste er bei Lastwechsel ja hinten blau rausblasen, oder?

... wie früher beim Propeller - nicht zwingend.

Meiner rauchte achtern nicht, wohl aber konnte Verlust im Schiebebetrieb olfaktorisch wahrgenommen werden.

Zitat
Original geschrieben von bobby
Mit LecWe kann ich die VSD zumindest mal ausschliessen ...

Nicht unbedingt. Möglich, dass abhängig vom Zustand LecWec nicht/nicht merklich den Verlust reduzieren kann. Auch gilt es zu beachten, dass das Mittel Zeit braucht um zu wirken.

Wie bereits geschrieben: einen Versuch ist es wert, schlimmstensfalls kostet die Erfahrung 40EUR.

Gruss huhu
Stephan



"Kommt, meine Freunde, noch ist es nicht zu spät, eine neue Welt zu suchen, denn ich will weitersegeln über den Sonnenuntergang hinaus. Und obwohl wir nicht mehr die Kraft besitzen, die in alten Tagen Himmel und Erde bewegte, sind wir dennoch, was wir sind, noch immer sind wir Helden, deren Herzen im Gleichklang schlagen; zwar schwächt das Schicksal uns von Zeit zu Zeit, doch stark ist unser Wille, zu streben, zu suchen, zu finden und nicht zu verzagen!" (nach Alfred Tennyson)
Beitrag vom 01.03.2020 - 15:57
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von GTv6 suchen GTv6`s Profil ansehen GTv6 eine private Nachricht senden GTv6 zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
GTv6 ist offline GTv6  
8760 Beiträge - Crazy Alfista
GTv6`s alternatives Ego
Um auf die Eingangsfrage zurückzukommen:

- Wechsel alle 20.000km bei Verwendung einfacher Zündkerzen oder ...
- Wechsel alle 80.000km, wobei alle 20.000km (oder früher) die Zündkerzen mittels (Messing)Drahtbürste gereinigt und der Elektrodenabstand mittels Lehre kontrolliert (und ggf. korrigiert) werden könnte.

Aus Erfahrung halte ich eine Laufleistung von 100.000km, mit denen Hersteller werben (abhängig der Beriebsweise), für zu lang gewählt. So fällt dann (bei 80.000km) der Wechsel mit den Arbeiten am Zahnriemen zusammen.

Gruss huhu
Stephan



"Kommt, meine Freunde, noch ist es nicht zu spät, eine neue Welt zu suchen, denn ich will weitersegeln über den Sonnenuntergang hinaus. Und obwohl wir nicht mehr die Kraft besitzen, die in alten Tagen Himmel und Erde bewegte, sind wir dennoch, was wir sind, noch immer sind wir Helden, deren Herzen im Gleichklang schlagen; zwar schwächt das Schicksal uns von Zeit zu Zeit, doch stark ist unser Wille, zu streben, zu suchen, zu finden und nicht zu verzagen!" (nach Alfred Tennyson)
Beitrag vom 01.03.2020 - 16:16
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von GTv6 suchen GTv6`s Profil ansehen GTv6 eine private Nachricht senden GTv6 zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Stingray ist offline Stingray  
RE: RE:
2464 Beiträge - Profi Alfista
Stingray`s alternatives Ego
Zitat
Original geschrieben von GTv6
... wie früher beim Propeller...


...oh ja, mein erstes Auto war ein 520er - das war oft ganz schön heftig...smilie_smoke_011



Gruß Reinhard smilie_winke_068
Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten. Zwincker
smileys-automarken-551922 Lieber V6 als 16V! happy

Hoffentlich wir es nicht so schlimm, wie es schon ist - Karl Valentin
Beitrag vom 01.03.2020 - 18:47
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Stingray suchen Stingray`s Profil ansehen Stingray eine private Nachricht senden Stingray zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
bobby ist offline bobby  
RE: RE: RE:
12 Beiträge - Grünschnabel
bobby`s alternatives Ego
Ja genau. Kenne das noch so von den Ur-3ern und 5ern von BMW...



Alfa 33 905 16v (1989)
Alfa 75 1.8ie (1992)
Alfa 155 1.8 TS Sport (1995)
Alfa GT 1.8 TS (2008)


Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von bobby am 01.03.2020 - 21:31.
Beitrag vom 01.03.2020 - 21:30
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von bobby suchen bobby`s Profil ansehen bobby eine private Nachricht senden bobby zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Baumstruktur - Signaturen verstecken
Seiten (1): (1) vorheriges Thema   nächstes Thema

Gehe zu:  
Es ist / sind gerade 2 registrierte(r) Benutzer und 139 Gäste online. Neuester Benutzer: Orthanes
Mit 2725 Besuchern waren am 08.07.2017 - 02:20 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Registrierte Benutzer online: Andi, Gioccsi
Alles gute zum Geburtstag    Wir gratulieren ganz herzlich zum Geburtstag:
GT-Driver (31), hastraum (46), luschu3000 (46), Marc (46), Quattromania (34), Rostumwandler (46)
Aktive Themen der letzten 24 Stunden | Foren-Topuser
 
Copyright by Alfa-GT.de
Seite in 0.03756 Sekunden generiert


Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2012